IrepairIT.center Reparatur Service aus Sande
Telefon + WhatsApp-Nummer: 04422 996 9999 (17:30 bis 19:00 Uhr)

Besuchen Sie uns doch auch auf Facebook und geben Ihre Bewertung über uns ab!

Liebe Kunden, ab sofort können Sie uns unter unserer Rufnummer 04422 996 9999 auch per WhatsApp erreichen! KLICK

Zur Facebook-Seite
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Allgemeine Geschäftsbedingungen von IrepairIT.center – Reparatur Service | Stand: 18.05.2017
Bitte lesen Sie ebenfalls unsere Seiten: Weitere wichtige Hinweise, Datenschutzerklärung, Versicherungsfall, Qualität von Ersatzteilen sowie Batterieverordnung!

Geltungsbereich des Vertrages, Begriffsbestimmung

(1) Die nachfolgenden AGB finden auf sämtliche Vertragsverhältnisse, die zwischen IrepairIT.center – Reparatur Service, Marienstraße 54, 26452 Sande, Telefonnummer: 04422.996 9999, E-Mail: info@irepairit.center (nachfolgend „Anbieter“) und den in §1 Abs. 2 dieser AGB bezeichneten Kunden (nachfolgend „Kunde“) geschlossen werden. Diese AGB erfüllen zugleich die dem Anbieter obliegend Pflicht, seine Kunden im Zuge einer Geschäftsanbahnung über die Besonderheiten eines über Fernkommunikationsmittel geschlossenen Verbrauchervertrages aufzuklären. Dieses Dokument kann heruntergeladen und gespeichert werden. Der Kunde erkennt diese mit Aufnahme der Geschäftsbeziehung an.

(2) Verbraucher i. S. d. AGB sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit im Telekommunikationsmarkt zugerechnet werden kann. Unternehmer i. S. d. AGB sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehungen getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit im Telekommunikationsmarkt handeln. Kunde i. S. d. AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Die Beschränkung auf die männliche Form erfolgt ausschließlich aus sprachästhetischen Gründen.

(3) Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Kunden werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil und auch nicht anerkannt, auch nicht in Teilen, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Angebote und Leistungsbeschreibungen

(1) Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

(2) Der Anbieter erbringt im Rahmen des geschlossenen Vertrages Service- oder Reparaturleistungen, insbesondere die Reparatur und Wartung von Hardware und Telekommunikationsgeräten wie Mobiltelefonen und Tablets.

(3) Der Anbieter behält sich das Recht vor, anstatt einer Reparatur einen Austausch vorzunehmen. Hierbei ist ist der Anbieter verpflichtet, keinen minderwertigen Ersatz bzw. Austausch vorzunehmen. Der Ersatz oder Austausch muss mindestens gleichwertig sein oder höher.

Vertragsschluss

(1) Die im Online-Shop des Anbieters enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

(2) Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Anbieters integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch per E-Mail, postalisch, telefonisch oder persönlich gegenüber dem Anbieter abgeben.

(3) Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Kunde das defekte Gerät an den Anbieter versendet und dieser die bestellte Reparatur bestätigt, zur Zahlung auffordert oder mit der Reparatur beginnt. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

(4) Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

(5) Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Anbieters wird der Vertragstext vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird die Bestellung auf der Internetseite des Anbieters archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Anbieters angelegt hat.

(6) Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Anbieters kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

(7) Hat der Kunde in der Serviceanzeige die Freigabe der Reparatur bis zu einem bestimmten Betrag erklärt, so ist der Anbieter berechtigt, die Reparatur auszuführen, ohne den Kostenvoranschlag dem Kunden zu übersenden, wenn sich bei der Erstellung des Kostenvoranschlags ergibt, dass der vom Kunden in der Serviceanzeige genannte Rahmen nicht überschritten wird. Bei darüber hinaus gehenden Reparaturkosten oder sofern nicht bereits ein Reparaturauftrag erteilt wird, wird ein Kostenvoranschlag erstellt.

(8) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

(9) Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

Vertragliches Rücktrittsrecht

(1) Der Anbieter hat in jedem der nachfolgenden Fälle das Recht, vom Vertrag zurückzutreten:

a) bei Ereignissen höherer Gewalt, Arbeitskämpfen, Naturkatastrophen und vergleichbarem Vorkommnissen, soweit diese es der Anbieter nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, ihre Leistungen zu erbringen;

b) bei fehlerhaften, den Vertragszweck erheblich gefährdenden Angaben des Kunden über seine Vermögensverhältnisse oder Kreditwürdigkeit;

c) bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden und Geschäften des Kunden, die gegen die guten Sitten verstoßen oder unlautere Handlungen darstellen.

(2) Bei teilweiser oder zeitlicher Unmöglichkeit kann der Vertrag in beidseitigem Einvernehmen den veränderten Bedingungen angepasst werden.

Widerrufsbelehrung / Muster-Widerrufsformular

Widerrufsrecht für Verbraucher
(Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.)

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

– an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, sofern Sie eine oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese einheitlich geliefert wird bzw. werden;

– an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, sofern Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und diese getrennt geliefert werden;

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (IrepairIT.center – Reparatur Service, Marienstraße 54, 26452 Sande, Telefonnummer: 04422.996 9999, E-Mail: info@irepairit.center) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss- bzw. Erlöschensgründe

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen

– zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
– zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
– zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
– zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei Verträgen

– zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
– zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
– zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An IrepairIT.center – Reparatur Service, Marienstraße 54, 26452 Sande, E-Mail: info@irepairit.center :

– Hiermit widerrufe(n) ich/ wir (*) den von mir/ uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/
die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/ erhalten am (*)

– Name des/ der Verbraucher(s)
– Anschrift des/ der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/ der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

 

Rücksendungen

(1) Kunden werden vor Rücksendung gebeten die Reklamation bzw. den Garantieanspruch beim Anbieter zu melden, um die Rücksendung anzukündigen. Der Kunde erhält daraufhin eine Bestätigung per Email und einen Link zum Retourenportal.

(2) Unfrei Ware wird vom Anbieter grundsätzlich abgelehnt. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Portos besteht, sofern nicht vorab anders vereinbart, nicht.

(3) Kunden werden gebeten Beschädigungen oder Verunreinigungen der Ware zu vermeiden. Die Ware sollte nach Möglichkeit sicher verpackt werden, um für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden zu sorgen und etwaige Schadensersatz-ansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.

Preise, Vergütung, Zahlungsbedingungen und Versandkosten

(1) Alle Preise sind in Euro ausgewiesen. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

(2) Die Vergütung bemisst sich nach dem für die Reparatur bzw. Serviceleistung erforderlichen Zeitaufwand, zuzüglich der notwendigen Auslagen, insbesondere dem Preis für die benötigten Ersatzteile. Maßgeblich für die Berechnung ist die bei Erstellung gültige Preisliste. Für Ersatzteile gelten die im Zeitpunkt der Erstellung gültigen Ersatzteilpreise. Die Vergütung wird mit Abnahme des Werkes fällig, soweit der Kunde der Abnahme der Leistung nicht widersprochen hat.

(3) Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den Ihm zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Etwaig anfallende Gebühren oder sonstige Kosten in Zusammenhang mit der gewählten Zahlungsart trägt der Kunde. Eine ordentliche gültige Rechnung geht dem Kunden per E-Mail zu. Nach Zahlungsbestätigung wird die Ware versendet. Bei Zahlungen per Nachnahme ist der Gesamtbetrag zuzüglich Nachnahmeentgelte bei Übergabe durch und an unseren Lieferpartner zu begleichen. Mit der Zahlung erhält der Kunde einen Nachnahmezahlungsbeleg, der vom Kunden als Zahlungsnachweis mindestens 3 Monate aufzubewahren ist und auf Verlangen vom Anbieter vorzuzeigen ist. Sollte der Lieferpartner den Gesamtbetrag nicht sofort bei Lieferung einziehen, gilt die Bestellung als nicht bezahlt und muss innerhalb von 7 Tagen auf das Bankkonto des Anbieters beglichen werden.

(4) Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung nach Erhalt der Ware und der Rechnung ab dem in der Rechnung genannten Kalendertag innerhalb 7 Tagen an den Anbieter zu erfolgen.

(5) Bei Zahlung per Vorauskasse erhält der Kunde nach Bestätigung des Bestellprozesses eine Bestätigungsmail mit Angabe der Bankverbindung vom Anbieter und muss sofort unter Angabe der Bestellnummer auf das angegebene Konto überweisen.

(6) Bei Zahlung per Skrill erhält der Kunde nach Bestätigung des Bestellprozesses eine Bestätigungsmail mit Angabe der Zahlungs E-Mailadresse vom Anbieter und muss sofort unter Angabe der Bestellnummer überwiesen werden.

(7) Der Kunde kann die Zahlungsart bei jeder Bestellung ändern oder bei bereits getätigter Bestellung den Kundenservice per E-Mail unter Angabe seiner Bestellnummer für eine Änderung kontaktieren.

Einlieferungs-, Lieferbedingungen und Warenverfügbarkeit

(1) Die Einlieferung der Endgeräte durch den Kunden an den Anbieter erfolgt auf Gefahr und Kosten des Kunden. Das Gerät sollte durch den Kunden hinreichend geschützt verpackt und die Sendung ausreichend versichert werden. Die Einlieferung des Endgeräts sollte ohne verbundene Teile (z.B. SIM- oder Speicherkarte) oder die Originalverpackung zu erfolgen. Es wird empfohlen, den Einlieferungsbeleg aufzubewahren.

(2) Sollte sich bei der Untersuchung des durch den Kunden eingelieferten Endgeräts herausstellen, dass die Ausführung der Leistung (z.B. die Reparatur) nicht möglich ist, d.h. das Gerät irreparabel beschädigt ist, behält sich der Anbieter vor, dem Kunden die Kosten für die Diagnose gemäß dem jeweils aktuellen Preis zu berechnen.

(3) Die Bearbeitungszeit kann je nach Schaden des Endgerätes, der Verfügbarkeit von Ersatzteilen sowie fehlender Angaben durch den Kunden und der damit verbundenen Notwendigkeit von Rückfragen variieren. Der Anbieter unterrichtet den Kunden, sobald für diesen Verzögerungen in der Bearbeitungszeit erkennbar werden. Die Endgeräte werden in der Regel innerhalb von drei Werktagen nach Ausführung der Leistung an den Kunden zurückgesendet.

(4) Die Rücksendung der Endgeräte erfolgt – soweit nichts anderes mit dem Kunden vereinbart ist – auf dem Versandwege an die vom Kunden mitgeteilte Anschrift. Eine Selbstabholung ist möglich; es wird insoweit um die Vereinbarung eines Abholtermins gebeten. Für den Rückversand der instandgesetzten Artikel fallen keine Kosten an. Die Gefahr geht im Falle Rücksendung auf dem Versandwege entsprechend der gesetzlichen Regelung auf den Kunden über, sobald der Anbieter den Artikel an den Spediteur, Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person ausgeliefert hat.

(5) Etwaige auf dem Versandweg entstandene offensichtliche Beschädigungen, insbesondere an der Verpackung, sind gleichfalls dem Frachtführer gegenüber bei Erhalt der Lieferung anzuzeigen und durch diesen zu quittieren. In jedem Fall ist die beschädigte Verpackung aufzubewahren. Ist eine Beschädigung äußerlich nicht erkennbar, so ist die Beschädigung durch den Kunden innerhalb von 5 Tagen dem Anbieter und/oder dem Transportunternehmen anzuzeigen, damit Schadensersatzansprüche gegen das Transportunternehmen rechtzeitig geltend gemacht werden. Die Gewährleistungsrechte des Kunden werden durch diesen Absatz ausdrücklich nicht berührt.

(6) Eine etwaig mitgelieferte Originalverpackung wird in der Regel an den Kunden zusammen mit dem Endgerät zurückgesendet. Defekte Bauteile werden nicht an den Kunden zurückgesendet, sondern für diesen kostenfrei entsorgt.

(7) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird der Anbieter eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

(8) Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Anbieter zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Anbieter ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte. Gibt es über die Gründe einer Nicht-Zustellbarkeit Streitigkeiten zwischen dem Zusteller oder dem Kunden, so hat der Kunde dem Anbieter gegenüber den Nachweis zu erbringen, dass das Paket doch zustellbar war. Der Kunde hat dem Anbieter gegenüber das Recht, den Nachweis einer ordnungsgemäßen Versendung bezüglich der Versandanschrift anzufordern.

(9) Der Anbieter behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Anbieter zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Anbieter wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

(10) Bei Selbstabholung informiert der Anbieter den Kunden zunächst per E-Mail oder Telefon darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser Benachrichtigung kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Anbieter am Sitz des Anbieters abholen.

(11) Die Wahl der Versandart bleibt dem Anbieter, sofern nicht anders vereinbart, nach beliebigem Ermessen überlassen.

Nichteinlieferung des Endgerätes

Der Kunde wird in diesem Zusammenhang darüber informiert, dass der Anbieter bereits mit dessen Beauftragung zur Gewährleistung einer schnellstmöglichen Auftragsabwicklung bspw. Ersatzteile beschafft und insoweit Kosten anfallen, die entsprechend in Rechnung gestellt werden können.

Herstellergarantie, Folgen einer Reparatur, Modifizierte Firmware und Flüssigkeitsbehandlungen

(1) Der Anbieter weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass durch die Inanspruchnahme einer Reparaturleistung, eine etwaig für das Endgerät bestehende Herstellergarantie gemäß den Herstellergarantiebedingungen erlöschen kann.

(2) Der Kunde wird darüber informiert, dass jede Reparaturleistung zu einem Verlust der Ursprungsspezifikation, bzw. des Originalzustandes führt.

(3) In Bezug auf die nach Herstellerangaben wasserdichten Endgeräte wird der Kunde darüber unterrichtet, dass nach einer erfolgten Reparatur die Wasserdichtigkeit nicht mehr gegeben ist.

(4) Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter keine Systemwiederherstellung von Endgeräten mit modifizierter Firmware durchführt.

(5) Der Kunde erkennt an, dass die Reparatur von Endgeräten, welche eine modifizierte Firmware aufweisen, unter Umständen nicht erfolgreich oder nicht dauerhaft erfolgreich durchgeführt und diese Umstände nicht durch den Anbieter beeinflusst werden können. Mit der Beauftragung akzeptiert der Kunde die mit der Reparatur verbundenen Risiken. Das vorstehende gilt auch für Endgeräte, welche zuvor einen unsachgemäßen oder unautorisierten Fremdeingriff erlitten haben.

(6) Der Kunde wird weiterhin darüber unterrichtet, dass der Anbieter berechtigt ist, die Ausführung einer Leistung zu verweigern, wenn er einen (vorangegangenen) Flüssigkeitsschaden bei dem Endgerät feststellt. In diesem Fall kontaktiert der Anbieter den Kunden und informiert diesen über die mit der Reparatur eines Endgeräts, welches einen Flüssigkeitsschaden aufweist, verbundenen Risiken. Der Anbieter wird die Reparaturleistung trotz der bestehenden Risiken ausführen, wenn der Kunde dies verlangt. Dem Kunden ist in diesem Fall ausdrücklich bewusst, dass die Reparatur bedingt durch den vorangegangenen Flüssigkeitsschaden unter Umständen nicht (dauerhaft) erfolgreich sein kann. Nimmt der Kunde von seinem Reparaturauftrag abstand, kann sich der Anbieter die bis dahin entstandenen Aufwendungen gleichwohl durch den Kunden vergüten lassen. Jedenfalls hat der Kunde in diesem Falle die Kosten für die angefallene Diagnose gemäß dem jeweils aktuellen Preis zu zahlen.

(7) Der Anbieter weist den Kunden darauf hin, dass die Lebensdauer eines Akkus, insbesondere die eines Lithium-Ionen-Akkus, maßgeblich von der Pflege und der ordnungsgemäßen Nutzung abhängig ist. In diesem Zusammenhang wird weiter darauf hingewiesen, dass die Lebensdauer des Akkus bei unsachgemäßer Nutzung erheblich reduziert wird und die mangelnde Pflege sowie der unsachgemäße Gebrauch dem Einfluss des Anbieters entzogen ist. Insoweit ist der Anbieter, außer bei Vorliegen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, nicht zum Ersatz für oder Austausch von unsachgemäß gepflegten und genutzten Akkus verpflichtet. Dem Kunden bleibt der Nachweis über eine sachgemäße Pflege und Nutzung des Akkus vorbehalten.

(8) Die durch den Anbieter angebotene Flüssigkeitsbehandlung versteht sich nicht als Reparaturleistung und insbesondere nicht als Werkleistung im Sinne des §§631 ff. BGB. Der Flüssigkeitsbehandlung liegt ein Dienstvertrag im Sinne der §§611 ff. BGB zu Grunde. Die Funktionsfähigkeit elektronischer Geräte und Bauteile kann bereits durch den Kontakt mit einer nur geringen Menge einer Flüssigkeit irreversibel aufgehoben sein. Insoweit ist bei der Beauftragung einer Flüssigkeitsbehandlung nicht die Herbeiführung/Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des mit Flüssigkeit in Kontakt getretenen Endgeräts geschuldet. Dem Kunden ist bekannt, dass auf Grund der sensiblen Mikroelektronik die (dauerhafte) Herbeiführung der Funktionsfähigkeit durch eine Flüssigkeitsbehandlung nicht gewährleistet werden kann und auch zu einem späteren Zeitpunkt andere oder weitere Schäden infolge des Flüssigkeitskontakts entstehen können. Die Flüssigkeitsbehandlung umfasst eine intensive Reinigung und Aufbereitung des Endgeräts. Die Prüfung der Funktionsfähigkeit des Endgeräts erfolgt naturgemäß als letzter Schritt, sodass unabhängig vom Ergebnis der Flüssigkeitsbehandlung derselbe Arbeitsaufwand anfällt und das volle Entgelt für die Flüssigkeitsbehandlung dem Anbieter zu vergüten ist.

Eigentumsvorbehalt und Pfandrecht

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters. Der Anbieter steht wegen der Auftragsermäßigung erbrachten Leistungen sowie wegen sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden ein Pfandrecht an Geräten zu, die im Rahmen des Auftrags in den Besitz vom Anbieter gelangt sind. Löst der Kunde das ihm per Nachnahme übersandte Gerät nicht ein, nimmt dieses nicht ab oder kann dieses ihm nicht zugestellt werden, so wird der Anbieter den Kunden schriftlich auffordern, das Gerät innerhalb eines Monats abzuholen oder nach Wahl des Kunden nochmals kostenpflichtig an Ihn zu übersenden. Holt der Kunde nach dieser Aufforderung das Gerät nicht binnen eines Monats ab oder führt auch der zweite Zustellungsversuch nicht zu einem Erfolg, so wird der Anbieter den Verkauf des Gerätes dem Kunden ankündigen und dabei den Geldbetrag benennen, zu dem der Verkauf stattfinden soll. Nach Ablauf eines Monats ab der Ankündigung ist der Anbieter zu einer Verwertung berechtigt. Der Anbieter ist auch berechtigt, das Gerät im Wege des freihändigen Verkaufs zu veräußern. Das Recht zum freihändigen Verkauf besteht auch dann, wenn die gemäß Absatz 1 vom Anbieter zu machende Mitteilung dem Kunden an die im Auftrag enthaltene Adresse nicht zugestellt werden kann und der Kunde den Anbieter nicht über eine Veränderung seiner Adresse informiert hat.

Abtretung, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Anbieter ist berechtigt, die Ansprüche und Verpflichtungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden an Dritte zu übertragen, soweit der Vertragszweck hierdurch nicht gefährdet wird. Dazu zählt auch die Durchführung von Reparaturleistungen und der damit verbundene Transport. Die vertraglichen Pflichten vom Anbieter bleiben hiervon unberührt. Dem Kunden entstehen dadurch keine Mehrkosten. Der Kunde kann die ihm zustehenden Ansprüche nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung vom Anbieter an Dritte abtreten, soweit es sich nicht um eine Geldforderung handelt. Gegen Ansprüche vom Anbieter kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen unmittelbar aus dem jeweiligen Vertragsverhältnis herrührender Gegensprüche zu. Im Übrigen kann der Kunde ein Zurückbehaltungsrecht wegen Gegenansprüche gegen den Anbieter nur ausüben, wenn diese Gegenansprüche unbestritten sind oder rechtskräftig festgestellt wurden.

Einlösung von Aktions- und Geschenkgutscheinen

(1a) Gutscheine, die vom Anbieter im Rahmen von Werbeaktionen mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer unentgeltlich ausgegeben werden und die vom Kunden nicht käuflich erworben werden (nachfolgend „Aktionsgutscheine”), können nur im Online-Shop des Anbieters und nur im angegebenen Zeitraum eingelöst werden.

(1b) Gutscheine, die über den Online-Shop des Anbieters käuflich erworben werden können (nachfolgend „Geschenkgutscheine”), können nur im Online-Shop des Anbieters eingelöst werden, sofern sich aus dem Gutschein nichts anderes ergibt.

(2a) Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen sein, sofern sich eine entsprechende Einschränkung aus dem Inhalt des Aktionsgutscheines ergibt.

(2b) Geschenkgutscheine können nur für den Kauf von Waren und nicht für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen verwendet werden.

(3) Gutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.

(4) Pro Bestellung kann nur ein Gutschein je Art eingelöst werden.

(5) Der Warenwert muss mindestens dem Betrag des Aktionsgutscheins entsprechen. Etwaiges Restguthaben wird vom Anbieter nicht erstattet.

(6) Reicht der Wert des Gutscheines zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Anbieter angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.

(7) Das Guthaben eines Gutscheines wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

(8) Der Aktionsgutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Aktionsgutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt.

(9) Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar. Restguthaben werden dem Kunden bis zum Ablaufdatum gutgeschrieben.

(10) Der Gutschein ist übertragbar. Der Anbieter kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber, der den Aktionsgutschein im Online-Shop des Anbieters einlöst, leisten. Dies gilt nicht, wenn der Anbieter Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.

Datenverarbeitung, Datenschutz und Speicherung des Vertragstextes

Der Anbieter verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Die zum Zwecke der Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Anbieter zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind. Der Kunde kann sie bei entsprechender Registrierung in seinem Kunden-Account jederzeit einsehen und verwalten. Die Daten des Kunden werden ohne dessen Einwilligung nicht für Zwecke der Markt-, Meinungsforschung oder Werbung genutzt. Der Kunde stimmte dieser Datenverarbeitung ausdrücklich zu. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltliche Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Sperrung seiner personenbezogenen Daten, die vom Anbieter über ihn gespeichert wurden, zu erhalten. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Anbieter finden sich in der Datenschutzerklärung.

Haftungsbeschränkung, Sachmängelgewährleistung, Abnahme und Garantie

(1) Die Leistung des Anbieters gilt als abgenommen, d.h. als vertragsgemäß, wenn der Kunde nicht innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der Lieferung die Abnahme gegenüber dem Anbieter erklärt. Der Kunde wird insoweit bereits jetzt zur Abnahme aufgefordert. Im Übrigen gilt §640 BGB.

(2) Offensichtliche Mängel oder Beschädigungen des Endgeräts sind unverzüglich nach dessen Erhalt dem Anbieter (z.B. per E-Mail) mitzuteilen. Dieselbe Pflicht besteht, soweit sich ein offensichtlicher Mangel oder eine offensichtliche Beschädigung zu einem späteren Zeitpunkt zeigt.

(3) Die Gewährleistung des Anbieters im Falle eines Mangels der Ware sowie die Haftung des Anbieters auf Schadensersatz richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

(4) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(5) Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß vorstehender Ziffer unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

(6) Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter. Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

(7) Für den Verlust oder die Beschädigung verbundener Teile, der Originalverpackung oder des für die Einlieferung verwendeten Verpackungsmaterials wird keine Haftung übernommen.

(8) Schadenersatzansprüche des Kunden wegen eines Mangels verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Leistung bzw. Abnahme des Werkes. Dies gilt nicht, wenn dem Anbieter Arglist vorwerfbar ist.

(9) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(10) Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich die Haftung vom Anbieter auf den nach der Art der Leistung vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Bei Unternehmern haftet der Anbieter bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht.

(11) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei dem Anbieter zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

(12) Soweit der Anbieter im Rahmen der geschlossenen Vertragsverhältnisse Werkleistung erbringt, leistet der Anbieter Gewährleistung auf die erbrachte Werkleistung innerhalb einer Frist von 12 Monaten. Die Frist beginnt ab Abnahme des Werkes.

(13) Eine Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde.

(14) Weist eine Reparaturleistung vom Anbieter einen Mangel auf, so kann der Kunde binnen angemessener Frist Nacherfüllung verlangen. Die Nacherfüllung erfolgt nach Wahl vom Anbieter durch Mangelbeseitigung oder Herstellung eines neuen Werkes.

(15) Hat der Kunde die Störung oder den Mangel zu vertreten oder liegt eine vom Kunden gemeldete Störung oder ein gemeldeter Mangel nicht vor, ist der Anbieter berechtigt, für ihre durch die Mängelbeseitigung oder versuchte Mängelbeseitigung entstandenen Kosten vom Kunden Ersatz zu verlangen.

(16) Die Gewährleistung vom Anbieter erstreckt sich nicht auf Mängel, die durch äußere Einflüsse oder durch einen Nichteinhalt der für die Nutzung des Leistungsgegenstandes vom Anbieter vorgegebenen Nutzungsbedingungen verursacht werden. Sie entfällt, soweit der Kunde den Leistungsgegenstand ohne Zustimmung vom Anbieter selbst ändert oder durch Dritte ändern lässt, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Mängel nicht durch solche Änderungen verursacht worden sind und die Mängelbeseitigung durch die Änderung nicht unzumutbar erschwert wird.

(17) Der Kunde hat das Recht, nach Setzung einer angemessenen Frist zur Nacherfüllung und nach Verweigerung oder Fehlschlagen der Nacherfüllung vom Vertrag zurückzutreten oder Minderung der Vergütung zu verlangen. Der Anspruch auf Schadenersatz ist gegenüber Unternehmer-Kunden Ausgeschlossen. Ein Fehlschlagen der Nacherfüllung liegt frühestens nach zwei erfolglosen Mangelbeseitiungsversuchen vor.

(18) Der Kunde trägt das Transportrisiko. Der Kunde hat die gelieferte Ware unverzüglich nach Erhalt auf Transportschäden zu prüfen und uns darüber zu informieren. Dies gilt auch für Versicherte Pakete, da der Versicherungsschutz sonst nicht greift. Bei falsch zugestellten Sendungen setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung.

Kostenvoranschlag

Die Erstellung eines Kostenvoranschlages ist entsprechend der, zum Zeitpunkt des Eingangs der Serviceanzeige beim Anbieter, gültigen Preisliste zu vergüten. Der Kostenvoranschlag stellt lediglich eine fachmännische Berechnung der voraussichtlichen Kosten dar. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit des Kostenvoranschlags. Ergibt sich bei der Reparatur, dass diese nicht ohne Überschreitung des Kostenvoranschlags ausführbar ist, so wird der Anbieter den Kunden davon vor Ausführung der Arbeiten unterrichten und ggf. einen neuen Kostenvoranschlag anfertigen. Der Anbieter weist darauf hin, dass im Rahmen der Erstellung eines Kostenvoranschlags bereits Eingriffe in das Gerät erforderlich sein können. Geht ein Reparatur-Auftrag nicht innerhalb 14 Tagen ausgefüllt und unterschrieben beim Anbieter ein, so wird der Anbieter das Gerät unrepariert auf Kosten des Kunden an diesen zurücksenden. Für Reparatur-Aufträge für die Kostenvoranschläge erstellt werden müssen oder sollen wird bei nicht auszuführender Reparatur eine Kostenvoranschlagspauschale fällig. Für vom Kunden freigegebene Reparatur-Aufträge behält sich der Anbieter die Änderung der zuvor veranschlagten Arbeiten durch, wenn dem Kunden hierdurch ein gleichwertiger oder höherer Ersatz gewährt wird. Der Anbieter ist nicht dazu verpflichtet, den Kunden hierüber zu informieren. Der Anbieter ist in diesem Zusammenhang nicht verpflichtet, vorher aufgespielte Software bei seiner Entscheidung der Arbeiten mit zu berücksichtigen.

Datensicherung

Die Sicherung der in einem Gerät gespeicherten Daten und Programme obliegt allein dem Kunden vor Übergabe des Gerätes an den Anbieter. Der Anbieter weist darauf hin, dass bei einer Reparatur oder Serviceleistung Daten (z.B. Telefonnummer, Adressdaten, Logos, Programme, Einstellungen, usw.) verloren gehen können. Eine Datensicherung wird durch den Anbieter nur auf ausdrücklichen Auftrag und ohne Gewährleistung oder Garantien der Hersteller oder der Anbieter durchgeführt. Wünscht der Kunde die Datensicherung durch den Anbieter, hat er dies auf der Serviceanzeige zu vermerken. Auf das Sichern von Daten kann keine Garantie gegeben werden. Der Anbieter ist nicht verpflichtet den Kunden über Erfolg bzw. Misserfolg der Datensicherung zu unterrichten. Hatte oder hat das eingesandte Gerät einen Sim- oder Netlock so ist der Anbieter bei Einsendung unbedingt darauf hinzuweisen. Fehlt dieser Hinweis, so ist der Kunde verpflichtet den hierdurch entstehenden Mehraufwand zu zahlen und kann keine kostenfreie Nachbesserung aus seinem Versäumnis herleiten. Des Weiteren kann das eingesandte Gerät durch die Arbeiten vom Anbieter in seinen Erstauslieferungszustand des Herstellers zurückgesetzt werden. Hieraus entstehende Einschränkungen hat der Kunde und nicht der Anbieter zu vertreten.

Schlussbestimmungen

Der Kunde ist verpflichtet, dem Anbieter sämtliche seine Person betreffende und für den Auftrag relevanten Veränderungen unverzüglich mitzuteilen. Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Internationale Übereinkommen finden keine Anwendung. Ist der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder handelt es sich bei ihm um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den Vertragsverhältnissen zwischen dem Anbieter und dem Kunden der Geschäftssitz vom Anbieter. Dasselbe gilt, wenn der Kaufmann bei Klageerhebung keinen allgemeinen Gerichtsstand, Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland hat bzw. ein solcher nicht bekannt ist. Das Urheberrecht der Webseite des Anbieters liegt ausschließlich bei diesem. Jedwede unberechtigte Vervielfältigung oder Verwendung von Inhalten der Website ist ausdrücklich untersagt. Der Anbieter behält sich das Recht vor, die vorliegenden AGB jederzeit, insbesondere zwecks Anpassungen an veränderte rechtliche oder technische Rahmenbedingungen oder zur Beseitigung nachträglicher Änderungen, zu ändern. Diese Änderungen werden auf der Website des Anbieters bekannt gemacht. Erfüllungsort für alle Service- und Reparaturleistungen ist der Sitz vom Anbieter. Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein. Die Vertragspartner sind in einem solchen Falle verpflichtet, an der Schaffung von Bestimmungen mitzuwirken, durch die ein der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahekommendes Ergebnis rechtswirksam erzielt wird. Dies gilt auch im Falle einer unbeabsichtigten Regelungslücke.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen